Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBDE Krauter | zur StartseiteStall mit Klettermöglichkeiten | zur StartseiteModerner Milchziegenstall | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Bildergalerie vom Bockmarkt und der Landesziegenschau (01. 08. 2011)

100 Jahre Ziegenzuchtvereinigung Mittelfranken e.V. – ein goldenes Jubiläum und ein schöner Anlass gemeinsam mit allen bayerischen Ziegenzüchtern und –freunden ein großes Fest zu feiern. Züchter aus ganz Bayern folgten der Einladung der mittelfränkischen Ziegenzüchter und brachten ihre besten Ziegen am letzten Juliwochenende in das fränkische Freilandmuseum nach Bad Windsheim. Am Samstag  stand die bayerische Landesschau auf dem Programm. Das Team rund um Vorstand Johannes Maibom hatte im Vorfeld ganze Arbeit geleistet. Alles war bestens vorbereitet und die Organisation lief von Beginn an bestens. Unter einem großen, luftigen Zeltdach waren die 130 angemeldeten Ziegen in großzügigen Buchten untergebracht und die Prämierung erfolgte in gut einsehbaren Ringen.  


Im Ring der Milchziegen hatten die beiden Richterinnen Dr. Pera Herold aus Baden-Württemberg und Dr. Regina Walter aus Sachsen die schwere Aufgabe unter der Vielzahl qualitativ hochwertiger Tiere die jeweiligen Klassensieger zu ermitteln. Unangefochtene Siegerin bei der Gruppe der Bunten Deutschen Edelziege wurde die siebenjährige Lolita aus der Zucht Hans Kern, Mitteleschenbach. Die dem helleren Schlag zugehörige, rahmige Ziege mit ihrem hervorragend angesetzten Euter konnte sich deutlich gegen die jüngeren Tiere durchsetzen. Unter diesen dominierte eine weitere Ziege von Hans Kern, die 2010 in Baden-Württemberg geborene Fee. Bei den älteren Weißen Deutschen Edelziegen konnte die mit Höchstnoten in der Euterbewertung versehene Agi von Züchter Werner Sauer, Arnstein, den Siegerpreis in Empfang nehmen. Unter den Ziegen jünger als zwei Jahre dominierte  eine in der Erstlaktation stehende Ziege aus dem Stall von Wolfgang Karrer, Woringen, die in allen Bewertungen Noten von 8 und besser erhielt. Als Champion aller vorgestellten Milchziegen der beiden Hauptrassen kürten die Richterinnen die Ziege Lolita von Hans Kern.


Mehr als fünfzig Tiere der immer beliebter werdenden Rasse der Burenziege stellten sich im Nachbarring den Richtern Josef Rebitzer und Matthias Frei aus der Schweiz. Nicht nur die Richter, auch das interessierte Fachpublikum zeigten sich erfreut über die gute Qualität, die von den Züchtern gezeigt wurde. In der Klasse der älteren Böcke präsentierte Bogo aus der Zucht von Johannes Maibom, Emskirchen und im Besitz von Herbert Bauer, Uffenheim das Zuchtziel der fleischbetonten Rasse im Ideal und konnte auch den Titel Rassesieger bei den Zuchtböcken erringen. Bei den Jungböcken erhielt diese Ehrung ein noch junger Bock von Johannes Maibom, der dreimal mit der Note 8 bewertet wurde. Bei den älteren Mutterziegen erhielt eine vierjährige Ziege von Konrad Kellner, Mengkofen Höchstnoten und konnte sich auch in der Gesamtwertung dieser Klasse gegen eine ebenfalls hervorragend bewertete Ziege von Herbert Bauer durchsetzen. Die Entscheidung bei den Jungziegen fiel eindeutig für ein hervorragendes Jungtier aus der Zucht von Bernd Pfarr, Kleinkahl das sich in dieser Klasse deutlich gegen eine Jungziege aus der Zucht Maibom durchsetzen konnte. Im krönenden Schlussring aller Siegertiere bei den Buren erhielt ebenfalls die Jungziege von Bernd Pfarr die höchste Bewertung und durfte den Titel Champion der Buren Landesschau 2011 mit nach Hause nehmen.


Neben den Hauptrassen wurden noch sieben weitere, zum Teil in ihrem Bestand gefährdete  Ziegenrassen gezeigt. Auch hier wurden die Rassesieger ermittelt. Den Titel bei den Anglo-Nubiern erhielt eine Jungziege von Günter Zill, Dietenhofen, bei den Thüringer Wald Ziegen ein bewährtes Muttertier aus der Zucht Jürgen Mareth, Ziertheim, bei den Holländer Schecken eine Jungziege von Wilfried Röck, Stinzendorf, und bei der in Österreich beheimateten Rasse der Tauernschecken eine Mutterziege von Martin Winter, Neuhaus. Bei den attraktiven Schweizer Gebirgsziegenrassen war eine erfreulich große Auswahl an Tieren zur Bewertung erschienen. Hier trumpfte bei den Pfauenziegen die schon prämierte Jungziege Hedwig aus der Zucht Johannes Maibom groß auf. Auch bei den Walliser Schwarzhalsziegen hatte ein Tier von Maibom die Nase vorne und bei den Bündner Strahlenziegen erhielt die Mutterziege Minna aus der Zucht vom Vorsitzenden des Landesverbandes Rudolf Rogg, Jengen den begehrten Siegerpreis.


Besonders eindrucksvoll präsentierten sich die Zuchtziegen im Wettbewerb der Züchter- und Familiensammlungen. Bei den Milchziegen konnten hier zwei hervorragende Sammlungen von  Wolfgang Karrer das nun vierköpfige Richtergremium voll überzeugen, so dass er hier mit je einem 1a und einem 1b Preis ausgezeichnet werden konnte. Bernd Pfarr stellte die beste Familiensammlung bei den Buren und erhielt aufgrund seiner hervorragenden Zucht aus der Hand von Ministerialrat Hans Klein die Züchtermedaille in Gold. Die Familiensammlung der attraktiven Walliser Schwarzhalsziegen von Johannes Maibom wurde in der Gruppe der kleineren Rassen mit 1 a prämiert.


In einem sehr schönen Schlussbild präsentierten sich die verschiedenen Züchtersammlungen noch einmal im großen Rund den zahlreichen interessierten Besuchern. Der Leiter des Referates Schaf- und Kleintierzucht im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Hans Klein überreichte  bei der Gelegenheit in Anerkennung der züchterischen Leistungen die Züchtermedaillen in Silber an Wolfgang Karrer und Johannes Maibom, sowie in Bronze an Hans Kern, Jürgen Mareth, Werner Sauer und Herbert Bauer.  
Die Veranstaltung in Bad Windsheim kann – auch in Verbindung mit dem Bockmarkt - getrost als große Werbung für die bayerische Ziegenzucht bezeichnet werden und es bleibt zu hoffen, dass auch bei den nächsten Landesschauen so viele hervorragende Zuchttiere von ihren engagierten Züchtern vorgestellt werden.

(Andrea Kaufmann,August 2011)



[Alle Fotos zur Rubrik Kultur anzeigen]





Kontakt

ZIEGENZUCHTVERBAND BAYERN e.V

ZVB e.V.
Senator Gerauer Str.23a

 

Telefon 089 537856

Fax 089 54887671
Mail

Nächste Termine

Nächste Veranstaltungen:

16. 06. 2024 - Uhr bis Uhr

 

30. 06. 2024

 

28. 07. 2024 - Uhr bis Uhr